FAQS + Links

Gibt es Studien zu der Wirksamkeit von Hypnose?

Ja, bitte sehen Sie weiter unter auf "Links".

Werden die Behandlungskosten von der Krankenkasse übernommen?
Leider übernehmen gesetzliche Krankenkassen nicht die Kosten für  Heilpraktikerleistungen. Hier kann die Beihilfe oder eine Zusatzversicherung helfen. Bei einigen Versicherungsgesellschaften werden Pakete angeboten, die auch die Behandlung eines Heilpraktikers abdecken.
Viele private Krankenkassen hingegen decken eine Reihe naturheilkundlicher Therapieformen ab. Privatversicherte sollten vor der Behandlung bei Ihrer Versicherung nachfragen, ob die Kosten übernommen werden können.

Was ist Hypnose?
Hypnose ist eine Wissenschaft, die seit 1958 in den USA als Therapie von medizinischen und psychologischen Berufsverbänden anerkannt ist. Hypnose wird definiert als Zustand des Denkens, wobei der analytische Verstand umgangen und selektives Denken etabliert wird. Erlebt wird Hypnose als ein Zustand der erhöhten Konzentration, Entspannung und Selbstwahrnehmung – eine wunderbare Erfahrung. Eine andere Definition der Hypnose ist die Umkehrung der Hirnhälftendominanz. In Hypnose stellt sich bei den meisten Menschen die rechte, intuitiv-kreative Hirnhälfte in den Vordergrund. Um den Zustand der Hypnose zu erreichen, wird die Fantasie und Vorstellungskraft aktiviert.

Bin ich überhaupt hypnotisierbar?
Ja, die meisten Menschen sind es (95%). Je nach Begabung erreichen Klienten in der ersten Hypnosesitzung eine gewisse Trancetiefe, die von der Bereitschaft abhängt, loszulassen. Die verschiedenen Therapieansätze erfordern entweder einen leichten Trancezustand, einen mittleren oder tiefen Schlaf. Die Trancetiefe wird bei jeder folgenden Hypnosesitzung einfacher und tiefer erreicht.

Wie kann Hypnose bei psychischen Problemen helfen?
Hypnose ist eine Brücke zum Unbewussten, das wie ein Computer arbeitet. Es speichert perfekt alle Details der Eindrücke, Information und Gefühle des gesamten Lebens. Es ist der Sitz aller Erinnerungen, Emotionen,  Gewohnheiten, der  Imagination und der Intuition: in Essenz wie wir uns und die Welt erleben.

Können Kinder hypnotisiert werden?
Eigentlich sind Kinder bis zum Alter von elf Jahren von Natur aus überwiegend in diesem Zustand. Kinder können von einer Hypnotherapie enorm profitieren, um glücklicher und zufriedener zu werden. Zum Beispiel das Problem mit Einnässen, das für Kind sowie Eltern sehr deprimierend sein kann, wird sanft durch Hypnose geholfen.
Bei der Therapie mit Kindern ist es wichtig, die Familie auch zu einer
Veränderung zu verhelfen. Kinder können durch Hynotherapie schnell aufgebaut werden. Wenn die Eltern diese Entwicklung bestärken und fördern, können die positiven Veränderungen des Kindes von Dauer sein.

Was ist der Unterschied zwischen Psychotherapie und Hypnotherapie?
Psychotherapie ist eine Methode der Problemlösung durch kognitive Prozesse. Das Bewusstsein kann jedoch ein beträchtliches Hindernis zur Veränderung darbieten, egal wie sehr die Veränderung erwünscht ist. Hypnotherapie umgeht das Bewusstsein, kommuniziert direkt mit dem Unbewussten und erreicht sonst verschlossene Informationen. Bei der Hypnoanalyse können ein ganzes Spektrum der Empfindungen als Bestandteil der Erinnerung wahrgenommen und verarbeitet werden.

Wieviele Sitzungen werden benötigt?
Es gibt verschiedene Variabeln, die den Dauer und Erfolg einer Hypnotherapie beeinflussen, da jeder Mensch anders ist. Ich nenne zunächst drei Sitzungen pro Behandlungsthema.

Können Sie auch Traumata mit Hypnotherapie behandeln?
Mit der Traumatherapie können prägende Erlebnisse lokalisiert und verarbeitet werden. Falls ein traumatisches Erlebnisse ein "Totstell-Reflex" zur Folge hatte, kann die Erstarrung in der Traumabehandlung aufgelöst und somit eine Retraumatisierung verhindert werden.

Links

Hier finden Sie mich

Candace V. Cooley

Praxis für Hypnotherapie
Bremer Str. 75
10551 Berlin

Kontakt

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Candace V. Cooley 2005 - 2018. Alle Rechte vorbehalten

Anrufen

E-Mail

Anfahrt